Metabolisches Syndrom

 Das metabolische Syndrom, auch "tödliches Quartett" genannt, besteht aus 4 verschiedenen Krankheiten.

 

1. Übergewicht

2. Diabetes

3. Bluthochdruck

4. Fettstoffwechselstörung

 

Jedes dieser vier Symptome bzw. Krankheitsbilder kann die Blutgefäße schädigen und das Risiko für Herz-/Kreislauf-Erkrankungen noch einmal deutlich erhöhen. In Deutschland leiden etwa ein Drittel der Bevölkerung am Metabolischen Syndrom, Tendenz steigend.

 

 


Begriffe

WHR (Waist-to-Hip-Ratio, Taille-Hüft-Quotient) ist sehr aussagekräftig, was das Risiko für das metabolische Syndrom angeht.

 

Formel zur Berechnung:

 

Taillenumfang (in cm) / Hüftumfang (in cm)


Ziel eines Abnehmprogramms


Die richtige Ernährung bei Übergewicht

Entscheidend im Kampf gegen das Übergewicht ist die Gabe aller benötigten Nährstoffe, ein zeitlich begrenzter Verzicht auf Fette (ausgenommen Omega 3 Fettsäuren), eine zeitlich begrenzte Aufnahme von weniger Kalorien, als der Körper bräuchte und Bewegung. Die fehlende Energie soll der Körper durch das "verbrennen" der Fettdepots erzeugen.